PW004 – WordPress 4.4

Kurz vor der Veröffentlichung von WordPress 4.4 (voraussichtlich am 8.12.) haben wir uns zusammengesetzt und sind die Featureliste gemeinsam durchgegangen.

On Air:

avatar Simon Kraft Flattr Icon Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Thorsten Schraut

Shownotes

Responsive Images

REST API

Term Meta

Comments

oEmbed

wp_title

Kleine Multisite-Updates

Header Struktur

Twenty Sixteen

Geschenkideen – Weihnachten

6 Gedanken zu „PW004 – WordPress 4.4“

  1. Zwei Anmerkungen:

    REST-API:
    Eine API hat WordPress schon länger. Bisher basiert diese allerdings auf XML-RPC (https://de.wikipedia.org/wiki/XML-RPC), z.B. wird diese von Microsofts “Live Writer benutzt. Das Protokoll ist nicht unbedingt einfach zu nutzen. Deshalb wurde jetzt die REST-API eingeführt. (XML-RPC kann natürlich weiterhin benutzt werden. Man kann z.B. einfach über die URL den Inhalt und die Metadaten eines Posts laden:

    curl http://demo.wp-api.org/wp-json/wp/v2/posts/1

    Als Ergebnis bekommt man bei WordPress ein JSON-Objekt zurück. Aber, wie im Podcast erwähnt, diese Schnittstelle ist in WP4.4 noch nicht vollständig implementiert und wird im Moment (soweit ich das sehe) nur für die oEmbed-Funktion genutzt. Es ist nur die “Infrastruktur” vorhanden, d,h. ich kann diese nutzen, um eine eigene API über REST anzubieten. Vordefinierte Endpunkte wird es erst in einer späteren Version geben.
    (REST heißt übrigens REpresentational State Transfer)

    oEmbed:
    Hierbei geht es nicht darum, dass externe Inhalte in WordPress per URL eingefügt werden können (das kann WordPress schon länger, seit v2.9), sondern dass die Inhalte (bzw. Teile davon) des eigenen Blogs auf anderen Seiten eingebettet werden können, WordPress also zum Provider wird.

    1. Moin,
      danke für die Ergänzungen. Das mit den oEmbeds hat Thorsten aber auch schon genau so erklärt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.