PW022 – WordCamp Cologne 2016 Rückblick

Auf dem Contributor Day des WordCamp Köln hat sich Simon kurz mit Thomas Brühl aka 00sleepy, einem der Organisatoren des Camps zusammengesetzt und die beiden Tage kurz Revue passieren lassen.

On Air:

avatar Simon Kraft Flattr Icon Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Thomas Brühl Flattr Icon Amazon Wishlist Icon

Zu Gast: Thomas Brühl

  • Lead-Organisator des WordCamp Köln (2015 und 2016)
  • “macht” WordPress seit Version 1.3 mit eigenem Blog
  • Security Officer bei einem Versicherungskonzern

WordCamp Köln 2016

  • (seit langem) das erste deutsche WordCamp, das als Barcamp durchgeführt wurde
    • erfolgreich!
  • Idee: Barcamperinnen und Barcamper ansprechen, für die “klassische” WordCamps nicht infrage kommen
    • nach dem großen WordCamp im letzen Jahr dieses Jahr nur etwa 100 Teilnehmer
    • alle 28 Slots schnell (und spontan) mit Sessions befüllt
    • durch Barcamp keine Session- und Speaker-Organisation im Vorfeld
    • fast 50% Barcamp-Neulinge
  • Contributor Day
    • eigentlich nicht geplant, kurzfristig organisiert
    • produktiver Contributor Day – Community-Team, Core-Team, Polyglots und Meta-Team
  • eigentliche Idee: für einen Tag reisen weiterentfernte WordCamper nicht an
    • weniger erfolgreich 🙂 der harte Kern lässt sich nicht abschütteln
  • Finanzielle Dimension
    • knapp 13.000€ umgesetzt
    • nur knapp 6 Monate Vorlauf
      • bei längeren Camps in Deutschland eher 10–12 Monate

WordCamps im Allgemeinen

  • WordPress Foundation (bzw. WordPress Support PBC) als Träger der WordCamps
    • betreuut WordCamp-Organisatoren
    • zusätzlich zu 3 Festangestellten etwa 12 freiwillige Helfer – einer der Helfer ist Thomas
    • kümmert sich um Budget und trägt Risiko
  • Idee für 2017: “WordCamp im Grünen” – Location mit gemeinsamer Übernachtungsmöglichkeit

3 Gedanken zu „PW022 – WordCamp Cologne 2016 Rückblick“

  1. Gibt es diesen Sprachmatsch auch als Übersetzung?? Schön wenn “Mann” versucht mit vielen Fachbegriffen zu glänzen. Das grenzt den Kreis natürlich schon mal gewaltig ein, dem “Mann” was sagen will. Wenn die Vorträge auch so abgelaufen sind … bin ich froh nicht dabei gewesen zu sein.

    1. Lieber Joachim, tut mir leid zu hören, dass du mit der Folge offenbar deine Probleme hattest. Aber aus deinem Kommentar werde ich leider nicht wirklich schlau. Wo genau hattest du denn Verständnisprobleme?
      Ich bin sicher der erste, der zugibt, dass ich etwas mehr Struktur in diese Folge hätte bringen können, aber ein Übermaß an Fachbegriffen kann ich beim besten Willen nicht feststellen.

      1. Und: mit unseren Shownotes bemühen wir uns tatsächlich um eine “Übersetzung”, in der zumindest die wichtigsten Punkte in Stichworten festgehalten und relevante Begriffe verlinkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.