PW031 – Elmastudio im Interview

Ellen Bauer und Manuel Esposito sind in der deutschsprachigen WordPress Community vor allem für ihren Theme-Shop Elmastudio bekannt. Die beiden Deutschen, die in der Zwischenzeit nach Neuseeland ausgewandert sind, waren zu Besuch in Deutschland und haben auch auf einen Abstecher im PressWerk vorbeigeschaut. In unserem gut einstündigen Gespräch haben wir nicht nur über die Anfänge von Elmastudio geredet, sondern sind auch über das Leben in Neuseeland, Design, Theme-Entwicklung, Kriegstänze und Flash gekommen.

On Air:

avatar Simon Kraft Flattr Icon Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Ellen Bauer
avatar Manuel Esposito

Zu Gast: Ellen Bauer und Manuel Esposito

  • Elmastudio
  • Ellen und Manuel haben sich auf einer Kunstschule in Stuttgart kennengelernt
  • Ellen hat Visuelle Kommunikation in Offenbach studiert
  • Manuel hat Industriedesign (Schwerpunkt Transportation Design) in Pforzheim studiert
  • 2005 erste Webseite war Manuels Portfolio (in Flash)
  • Ellen hat an der Programmierung mehr Spaß als am Grafikdesign

Vorbilder: Grafikdesigner

  • Schweizer und japanisches Design

Die Anfänge von Elmastudio

  • zuerst Kundenprojekte als Freelancer
  • am Anfang sehr anonymer Auftritt, dann persönlicher Auftritt und Bloggen
  • Übergang zum Theme-Shop nicht fließend sondern auf einen Schlag
    • nach sehr vielen Kundenpropjekten haben die beiden sich ein Jahr lang eingeschlossen und nur an Themes gearbeitet
    • Ausgaben für ein Jahr sehr reduziert
  • zuerst zwei kostenfreie Themes auf WordPress.org

Die ersten Bezahl-Themes

  • Manuel war mit Bugis, dem ersten kostenpflichtigen Elma-Theme noch nicht zufrieden
  • damals waren noch deutlich weniger Anbieter im Theme-Markt unterwegs
  • mittlerweile gibt es über 30 Elma-Themes
  • Themes regelmäßig zu veröffentlichen ist nicht einfach

Der Theme-Prozess

  • am Anfang steht das Thema fest – Magazine-, Business-, Blog-Theme
  • Design
  • Themes sollen möglichst wenige Optionen haben
    • die Themes wurden mit der Zeit dennoch komplexer
  • Ping-Pong zwischen Ellen und Manuel um Design und Entwicklung zusammenzubringen
  • Manuel arbeitet mit Sketch
  • Ellen bekommt Sketch-Dateien per Zeplin
  • möglichst früher Einstieg in die Entwicklung
  • Theme-Namen kommen überwiegend aus dem asiatischen Raum
    • Städte oder Essen
    • Ausnahme war eine deutsche Phase mit einigen deutschen Theme-Namen

Umzug nach Neuseeland

  • schon vorher längere Aufenthalte in Asien
  • haben schon früh remote gearbeitet
  • Neuseeland ist Deutschland sehr ähnlich, nur langsamer

Neue Elma-Themes

  • bis zum ersten REST-API-Theme wird es noch eine ganze Weile dauern
  • das nächste Theme wird technisch und vom Design her etwas anders als die bisherigen
  • Gutenberg-Editor
  • Pagebuilder zu untersützten wäre nur eine Notlösung

Wie oft wurde das Theme auf Elmastudio.de gewechselt?

3 Gedanken zu „PW031 – Elmastudio im Interview“

  1. Danke für die wirklich unterhaltsame und interessante Folge. Obwohl ich derzeit keines meiner Projekte mit einem Theme von Elmastudio betreibe, bin ich ein treuer Fan und Kunde von den beiden. Doch was im Moment nicht ist, kann ja wieder werden 😉

    Ich bin echt gespannt, wie Ellen und Manuel das Thema “Pagebuilder” umsetzen werden. Obwohl ich schon zugeben muss, dass ich mich an der Stelle dieser Folge fast an meinem Knabberzeug verschluckt hätte 😉

    Liebe Ellen, lieber Manuel … immer weiter so! Ich bin gespannt und freue mich über viele neuen Themes aus Eurem Hause.

  2. “Manchmal muss man in die eine Richtung gehen, damit man am Ende in der anderen irgendwie rauskommt.”
    Danke für das tolle Interview! 🙂

  3. Ich war vor Jahren mal Kunde von Elmastudio und habe damit einiges umgesetzt. Jetzt wird es wieder Zeit. Vor allem das neue Theme Uku hat es mir angetan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.